25.08.2017

Benni wird Vizemeister im Marathon

6. Lauf der „Nutrixxion Marathon Trophy“

Mit ein paar Minuten Verspätung startete am Samstag, den 19.08. um kurz vor 10 Uhr der 6. Wettbewerb der diesjährigen „Nutrixxion Marathon Trophy“ im sauerländischen Schmallenberg (Grafschaft). Marvin Kröger hatte sich zu Beginn der Saison bereits für die Trophy-Wertung registriert und durfte daher sein Mittelstreckerennen über 59 km und 1.545 Hm aus dem ersten Startblock beginnen. Mit Florian Kortüm ging ein weiterer Fahrer des MBC Bochum über die Mitteldistanz ins Rennen. Neben Marvin und Florian, vertrat auch Benni Nowak die Vereinsfarben unseres MBC beim diesjährigen „SKS Sauerland Marathon“. Er entschied sich allerdings für die Langdistanz über 109 km mit 2.880 Hm und musste die Mittelstreckenrunde zweimal fahren. Als Lizenzfahrer ging es für Florian und ihn ebenfalls aus dem ersten Startblock los.

Marvin kam nach dem Startschuss gut ins Rennen und fand sich nach dem ersten Anstieg in einer sieben Mann starken Gruppe wieder, die sich nach der Abfahrt des zweiten Anstiegs allerdings auf eine Vierergruppe reduzieren sollte. Nach einer Tempoverschärfung zweier Fahrer im vorletzten Anstieg musste zunächst der Vierte im Bunde und schlussendlich auch Marvin abreißen lassen. Da er in der Abfahrt wieder eingeholt wurde, ist er in einer zweier Gruppe in den letzten Anstieg hineingefahren. Hier konnte Marvin sich wieder recht schnell lösen und sein Rennen mit einem 31. Platz, in einem 205 Mann starken Fahrerfeld und einer Zeit von 2:41:15 Std. beenden. Nach vorne ging im letzten Anstieg aber leider nichts mehr.

Auch Florians Rennen begann sehr stark. Die ersten 40 km befand er sich in der Gruppe der ersten 15 Fahrer. Leider kam in den letzten 19 km der berühmte „Mann mit dem Hammer“ und Florian verlor insgesamt 30 Plätze. Schlussendlich kam er mit einer Zeit von 2:43:38 Std. ins Ziel und belegte damit Rang 45 in der Gesamtwertung.

Benni’s Ziel für dieses Rennen war es, seine Vorjahreszeit von 4:56:43 Std. zu unterbieten. Nach einer guten ersten Runde lag er auch voll im Zeitplan. In der zweiten Runde fing es dann aber immer wieder an zu regnen, was die langen Schotterabfahrten rutschig und die Trailpassagen matschig werden ließ. Die Strecke wurde dadurch deutlich langsamer und er verfehlte mit einer Zeit von 5:07:44 Std. (Rang 16 in der Gesamtwertung der Langdistanz) sein Ziel. Nichts desto trotz war Benni mit seiner Leistung zufrieden, weil die Strecke aufgrund der deutlich schlechteren Streckenbedingungen gegenüber dem Vorjahr insgesamt auch langsamer war.

Etwas überrascht war er jedoch, als er bei der Siegerehrung der Landesverbandsmeisterschaft des Radsportverbands NRW in der Kategorie „Masters 1“ für die Silbermedaille aufgerufen wurde.