15.06.2017

24 Stunden Einsatz

Große Überraschung am Alfsee

Weitere Fotos folgen …

Bereits zum dritten Mal stand ein Team vom MBC Bochum am Start des 24 Stunden-MTB-Rennens rund um den Alfsee nahe Osnabrück. Die Strecke führt über 12km mit 160Hm rund um den Stausee und verlangt mit langen Wiesenpassagen und steilen Anstiegen über den Deich den Fahrern einiges ab.

In diesem Jahr ist unseren Fahrern erneut eine Überraschung geglückt und das Team stand am Ende auf dem Podium. Ein bunt gemischtes Team, vom langjährigen 24h-Fahrer bis zum absoluten Renneinsteiger, hatte sich zusammen gefunden. Doch der Start im 8er-Mix-Team war für alle Fahrer eine Premiere. Die Startreihenfolge wurde festgelegt und nun hieß es “Mal sehen was so geht …”

Nils Schäfer, gefolgt von Lars Goldmann stürzte sich um 14 Uhr als erstes auf die staubige Strecke. Im Anschluss kam das erste Zwischenergebnis: Platz 3! Die Motivation im Team schoss durch die Decke und nun war Schluss mit dem “entspannten 8er-Team”. Dirk Hübers, Gastfahrer Rüdiger Stenzel, Ralf Klein, Ivonn Wodausch, Lukas Fritz und Benjamin Nowak komplettierten das Team, brachten Runde für Runde super Zeiten auf die Strecke und festigten den dritten Rang, der Abstand auf Rang 2 wurde jedoch immer größer. Die Nacht sollte dann zeigen, welches Team wirklich fit genug für das Podium ist. Beim MBC wurden weiterhin konstant hohe Rundenzeiten gefahren. Besonders die exakt gleichen Rundenzeiten von Benni und Lars beeindruckten und so holten unsere Fahrer fast 2 Runden Rückstand auf Rang 2 immer weiter auf.

In den letzten Stunden wurden dann noch einmal einige taktische Änderungen in der Fahrerreihenfolge besprochen. Benni, der sich eigentlich auf den Langstreckenmarathons wohlfühlt, fuhr daher gleich zwei Runden nacheinander, Dirk und Nils schlossen sich dann noch einmal mit einer Einzelrunde an. Lars schaffte es tatsächlich wenige Minuten vor Zielschluss noch einmal eine weitere Runde zu fahren und so stand das Energebnis fest: Platz 3 in der 8er-Mix-Wertung mit nur noch 16 Minuten Rückstand auf Rang 2 (ca. 1/2 Runde) und einem komfortablen Vorsprung von 2 Runden auf Rang 4.