15.11.2015

WEC in Osnabrück

5.Lauf mit Andreas Dören

Schon vor dem Rennen waren sich alle Starter unisono einig, dass es eine sehr anstrengende Sache wird, die 2,6km lange Strecke in OS-Bornheide im Wettbewerb zu bewältigen. Der Regen in den Tagen vor dem Rennen hat den langen Anstieg – der aus einer Senke heraus angefahren wird – zu einer zähen und gleichsam rutschigen Angelegenheit werden lassen. Kaum eine/r bewältigte diese Passage fahrenderweise.

Die 22 Starter der AK Ü50 wurden um 10 Uhr auf die Strecke geschickt und Andreas wollte in der ersten von vier Runden das hohe Tempo der aus 7 Fahrern bestehenden Spitzengruppe mitgehen. Leider hatte unser mbc-ler keine gute Tagesform, musste die sechs Anderen ab Runde 2 ziehen lassen und wurde in den verbleibenden Runden noch von drei Fahrern überholt. Am Ende wurde es dann Rang 10 mit gut zwanzig Sekunden Vorsprung vor dem nächsten Verfolger.

“Das war schon hart heute und die erste Runde bin ich offenbar zu schnell angegangen, sodass ich mich in der zweiten irgendwie erholen musste um nicht weitere Plätze zu verlieren. Platz 10 ist ok, nicht zufrieden bin ich allerdings mit der Tagesform.”

Weiter geht es am 22.11. in Rheine inkl. der LVM NRW.