27.05.2015

Belgische Mountainbike Challenge (BeMC)

Ellen Blome gewinnt die Hobby Wertung

Vom 14. – 17. Mai 2015 fuhr Ellen Blome nach Belgien um dort an der Belgischen Mountainbike Challenge (BeMC) teilzunehmen. Die BeMC ist ein dreitägiges Etappenrennen in den Ardennen mit Start und Ziel jeweils in La Roche-en-Ardenne.

Donnerstags hat in Deutschland noch die Sonne geschienen und bei der Ankunft in Belgien regnete es. So blieb es die ganze Nacht und erst kurz vor dem Start am Freitag hörte es dann endlich auf zu regnen. Um 11 Uhr fiel der Startschuss zur 1. Etappe, 67 km und 2200 Hm rauf und runter. Nach einer kurzen Runde von knapp 10 km zum „warm fahren“ folgten noch 2 weitere Runden mit 15 km und 41 km Länge. Auf beiden Runden musste die „wall of Borzee“ hoch gefahren werden. Ellen kam durch den Wald und hat nur noch eine Wand vor sich gesehen. Die stärkeren Fahrer sind tatsächlich hoch gefahren, alle Anderen sind dort hoch geschoben / gelaufen / geschlichen / gekrochen!

Nach 4:11h wurde Ellen aus dem Wald gespuckt, und war 1. in der Fun Wertung.

Der 2. Tag ging mit trockenem Wetter los. 95 km und 2500 HM durften gefahren werden. Die ersten 20 km ging es ständig bergauf oder bergab, und das immer extrem steil, mit vielen Wurzeln und sehr technischem Gelände. Durch den Regen am Vortag war der Untergrund dementsprechend glitschig und schlammig. Danach wurde es leichter und es ging durch hügliges Gelände und über offene Flächen in denen man mal einen Blick über die wunderschönen Ardennen erhaschen konnte. Dann ging es 15 km nur durch Wald. Ein echter Traum für Mountainbiker  . Die letzten km ging es dann wieder sehr steil rauf und runter. Ein Mädel fuhr zusammen mit Ellen, mit demselben Bike. Allerdings schob Ellen und das Mädel fuhr noch alles, Wahnsinn. Im Ziel angekommen war Ellen wieder Erste der Fun Damen, gefolgt von Kristin E. und Veronique F. Bei der Siegerehrung gab es die 2te 1,5 L Flasche Chouffe, Belgisches Starkbier.

Die letzte Etappe war schon etwas furchteinflößend, 100 km mit 2900 HM und das in dem Gelände und mit der Vorbelastung. Es ging schnurstracks über den ersten 300Hm Berg, die „Wall of Borzee“ zur Abwechslung mal runter, direkt Richtung der alten Weltcupstrecke nach Houffalize. Wahnsinn wie steil es dort auf dem Rundkurs rauf und runter ging. Kaum fahrbar und wenn dann nur 1x !!! Beim World Cup fahren die Jungs und Mädels dort x mal her, verrückt. Danach wurde zig mal die Ourthe gekreuzt- vor und zurück. 1x musste das Rad ca. 30 m durch den Fluß getragen werden, und immer wieder die 200 Höhenmeter Böschung hoch – und wieder runter. Nach 6:11h kam Ellen mit einem riesen Grinsen im Gesicht und rundum zufrieden durch das Ziel gefahren. Die 3. Flasche Chouffe war gesichert!

Die BeMC ist ein Rennen das wahres Biken verspricht. Wer Trails, Matsche, Wurzeln und sein Bike liebt ist hier richtig. Es ist pures Mountainbiken. Von den 344 gestarteten Hobby Fahrern ist 1/3 ausgeschieden. Das sind verdammt viele und spiegelt wieder wie technisch und hart die belgischen Veranstaltungen sind.